Scouts wappnen sich für den Notfall

Ist das Zeltlager gefährlich? Da laufen Indianer mit Pfeil und Bogen durcheinander und die Eisenbahn durchpflügt die Prärie. Wenn ich nicht vorsichtig bin, hole ich mir vielleicht am Telegrafenmasten einen Stromschlag – zum Glück haben die Mitarbeiter im April einen Erste-Hilfe-Kurs besucht.


Scout Stefan vom ASB gab uns 2 Tage lang eine Menge theoretischen Input: Rettungskette, Vergiftungen, Gefahren im Haushalt – wann ist die Rettungswahrscheinlichkeit maximal? Wir testeten neben Herzdruckmassage und Verbänden jeder Art auch noch einige Tricks für Überlebenskünstler in der Wildnis.

  

In der Natur einen Verwundeten zu versorgen ist richtig anstrengend und das ganze Team muss gut zusammenarbeiten, um den Verletzten schnell zu versorgen. Ein Glück, sind wir mit dem Zeltlager doch nicht mitten in der Pampa, sondern haben ein Krankenhaus direkt um die Ecke liegen. Jedenfalls sind wir gerüstet für das Westernlager und hoffen auf eine unfallfreie Zeit – Selbstschutz und Unfallverhütung ist schließlich der beste Teil der Erste-Hilfe.

Die Leitung und Mitarbeiter der WesleyScouts ,Stamm Waldadler München, bei ihrem Erste-Hilfe-Kurs Lehrgang.