Corona Tagebuch

Freitag 13. März

Ministerpräsident Söder verkündet ab Montag die Schließung aller Schulen und Kindertagesstätten. Am Abend findet sich eine große Gruppe aus Gemeindevorstand, Leitern und Techniker kurzfristig ein, um einen Krisenplan für die kommenden Wochen zu entwickeln. Eine Konsequenz:  Ab dem kommenden Sonntag werden unsere Gottesdienste nur noch per Livestream durchgeführt. 


Samstag 14. März

 

Während die neuesten Nachrichten innerhalb der Gemeinde von Ohr zu Ohr kommuniziert werden, bereitet sich unser Technikteam seit Stunden mit einer "Studioszene" auf das Livestream-Setting vor.


Sonntag, 15. März

15 Personen sind seit dem frühen Morgen mit den letzten Vorbereitungen zum Livestream-Gottesdienst beschäftigt. Ob alles klappen will?

Erste Rückmeldungen von begeisterten "Viewern" machen uns echt Mut für künftige Aufgaben.



Dienstag, 17. März

Mittlerweile ist klar, dass alle Versammlungen und Gottesdienste von Behördenseite in den nächsten Wochen verboten werden. Wir werden ab sofort Kommunikationsmöglichkeiten einrichten, die uns die Kontaktpflege zu allen Gliedern und Freunden während dieser Zeit gut ermöglichen. Wir beschließen auch das Thema der "40Tage mit Gott"-Aktion ab kommenden Sonntag vorzuverlegen. Dabei starten wir unseren Livestream bereits ab 9:45 Uhr mit einem Kinderprogramm inklusive Kinderlobpreis, natürlich mit Livemusik und Animationsgruppe. 


Donnerstag, 19. März

Seit dieser Woche gibt es auch bei uns die "Moosacher Wäscheleine". Eine Aktion der Moosacher Ökumene. Vor jedem Kirchengebäude werden geistliche Zusprüche und Ermutigungen zum Mitnehmen für Passanten ausgehängt. 


Freitag, 20. März

 

Einige Kinder unserer Arche Noah- Kindergottesdienstgruppe basteln derzeit von daheim an einer Frühlingsgrußaktion für die Senioren in unserer Gemeinde.Tulpen aus Tonpapier wurden geschnitten, verschiedenste Motive aus Bügelperlen zusammengesetzt und gebügelt. Jetzt müssen noch die restlichen Tulpen zusammengeklebt werden und Karten gemalt werden. Außerdem sollen ja noch ein paar persönliche Grüße dazu.

Die Mädels, Jana und Sonja (Foto), sind nach ihrer täglichen Lernzeit mit großem Eifer bei der Sache!

 

 

Gegen Mittag verkündet Ministerpräsident Söder weitere Ausgangsbeschränkungen, die um Mitternacht in Kraft treten. Wir entschließen uns, den Livestream-Gottesdienst am Sonntag in der kleinst möglichen Besetzung (im Kern mit unseren hauptamtlichen Mitarbeitern und Bewohnern im Haus) durchzuführen.


Sonntag, 22. März

 

Livestream-Gottesdienst erstmals mit 15 minütigem Kinderteil ab 9:45 Uhr. Unsere Abläufe, Inhalte, Bühnenbild und Technik wurden gegenüber der Vorwoche noch weiter optimiert. Mindestens 600 Zuschauer verfolgen den Gottesdienst live über Youtube und Facebook. Die gespeicherte Aufzeichnung wird im Nachgang von weiteren Besuchern auf Youtube genutzt. Wir freuen uns sehr über die Beteiligung von EMK-Geschwistern aus ganz Deutschland und bekommen viel Zustimmung und Ermutigung für unser Angebot.

Livestream Kinderteil  - Luisa tanzt Zuhause kräftig mit.


Dienstag, 24. März

 

Wir stellen uns die Frage, wie wir in den kommenden Wochen die Zeit sinnvoll nutzen und Kontakt zu unseren Glaubensgeschwistern und Freunden halten können. Verschiedene Initiativen entstehen bereits. Eine Lernhilfgruppe hat eine Liste erstellt mit Personen, die Schülern in den unterschiedlichen Fächern gezielt Nachhilfe per Skype geben können. Einige Geschwister aus der Hochrisikogruppe nehmen gerne den von ein paar Jugendlichen angebotenen Einkaufsdienst für sich in Anspruch.

Außerdem erstellen wir eine Netzwerkstruktur mit Kleingruppen und Einzelpersonen und zugeordneten Ansprechpartnern, um mit möglichst allen Gliedern und Freunden auch während der Quarantänezeit in Kontakt zu bleiben.



Mittwoch, 25. März

 

Schon seit vergangener Woche laden wir von Mittwoch bis Freitag jeweils um 12 Uhr zum gemeinsamen Mittagsgebet über Videokonferenz ein. Neben unserem hauptamtlichen Team (Foto), die ihren Dienst weiterhin überwiegend im Büro verrichten, haben sich schon bis zu sechs Personen aus unserem Kreis von ihrem Heim-PC daran beteiligt. 


Donnerstag, 26.März

Unterwegs-Zeitschrift für Nichtabonnenten kostenlos

 

Das Redaktionsteam der EMK-Zeitschrift Unterwegs und die MitarbeiterInnen des Verlages blessing4you gestatten in den nächsten Wochen die kostenlose Verteilung des Magazins im PDF-Format. 

Wir werden in den nächsten Tagen die aktuellen Ausgaben zum Download hier einstellen.


Sonntag, 29. März

 

Unser aktuelles Team, das den Livestream sicherstellt (Band links, Technik und weitere Protagonisten rechts).
Wir sind sehr dankbar für den unermüdlichen Einsatz aller Beteiligten, die auch in die Vorbereitung viele Stunden investieren.



Mittwoch, 01. April

 

Vielen Dank für die vielen wunderbaren Rückmeldungen aus allen Ecken des Landes und sogar aus fernen Kontinenten. 

Livestream am Bosporus in Istanbul

Grüße aus Südafrika von Jula und Felix



Donnerstag, 2. April

Heute erreichte uns im Gemeindebüro ein toller Blumenstrauß mit Segenswünschen. Die Blumen werden am Sonntag während des Livestreams einen Ehrenplatz erhalten. Vielen herzlichen Dank an Edeltraud und Eckard.


Freitag, 3. April

 

Die Jugendgruppe hat Wege gefunden, sich weiterhin zu begegnen. Erste Videokonferenzen moderiert von unserer Jugendreferentin Claire.
15 Teilnehmer versammelten sich am Freitagabend und es hat sogar auch funktioniert diese zeitweise in Kleingruppen aufzuteilen und sich anschließend wieder auf dem Hauptkanal im Plenum zu begegnen.


Samstag, 4. April

 

Wer glaubt, dass man in diesen Tagen nur online eine gute Botschaft zu den Menschen bringen kann, hat sich getäuscht. Sehr viele Menschen bleiben an unserem Schaukasten vor der Kirche stehen und saugen die Impulse auf, die sie dort lesen können.  Und unser „Missionar an der Straße“ ist natürlich für die aktuelle Situation gerüstet.

 

Dazu berichtet unsere kreative Verantwortliche für das Schaufenster, Salome, folgende Begegnung:

"Als ich am Freitagabend einen neuen Spruch eingestellt habe ist ein junger Mann (ca. Ende 20) stehen geblieben und hat die 5 Tipps gelesen zum Umgang mit social distancing. Nachdem er Punkt 5 gelesen hatte („Gott hält deine Wut, Enttäuschung, Einsamkeit .. aus“) Sagte er traurig: „Aber was ist, wenn ich das nicht aushalte!?“

Wir hatten ein kurzes Gespräch, wo ich ihm sagte, dass er alles Gott hinschmeißen kann. Er ergänzte kleinlaut: „Ich war ewig nicht in der Kirche“. Mit Gott könne man wie mit einem Freund reden, versuchte ich ihn zu ermutigen. Und ich habe ihn auf den Livestream hingewiesen. Er wünschte mir schließlich frohe Ostern und ging langsam weiter.

 

Ich bin nicht sicher, was er aus dieser Begegnung mitgenommen hat. Für mich selbst, war es so spontan, dass ich nicht weiß, ob meine Antworten hilfreich für ihn waren. Was ich aber weiß, ist, dass Gott, aus unserem bruchstückhaften Dienst für ihn, viel machen kann. Dafür betete ich am Abend."


Karfreitag, 10. April

 

Hallo liebes Kindergottesdienst - Team,

da wir zur Zeit keinen Gottesdienst besuchen können,

hatten wir vergangenen Sonntag euren Gottesdienst angeschaut. Wir finden es toll, dass ihr auch die Kinder mit einbezieht. Unsere Tochter Lia, 7 Jahre hat Euch für Ostern ein Bild gemalt. Vielen Dank für Euren Einsatz in dieser schwierigen Zeit. Macht weiter so.

 

Viele Grüße aus Lahr und Gottes Segen.

Joachim mit Familie (wir gehören zur EMK Lahr Südbaden)


Ihr Lieben! Ich grüße Euch mit einem heute Morgen verfassten Karfreitagsgedicht!

Bleibt behütet! Daniel

Sie kleideten dich, König der Juden,

mit Purpurmantel und Dornenkrone.

Dir tat weh, dass sie Schuld auf sich luden,

ihr Jux, als säßest du auf dem Throne.

 

Sie verhöhnten dich, König der Juden,

und erniedrigten dich mit beißendem Spott.

Dir tat weh, dass sie Schuld auf sich luden,

als sie ironisch dich priesen als »Gott«.

 

Sie verdroschen dich, König der Juden,

zogen dir über einen harten Stock.

Dir tat weh, dass sie Schuld auf sich luden,

indem sie dich schunden als Sündenbock.

 

Sie bespuckten dich, König der Juden,

ekliger Speichel flog dir ins Gesicht.

Dir tat weh, dass sie Schuld auf sich luden.

Du nahmst es duldend hin, wehrtest dich nicht.

 

 

Sie geißelten dich, König der Juden,

und peitschten dir den Rücken blutig-wund.

Dir tat weh, dass sie Schuld auf sich luden.

Trotz der Qual öffnetest du nicht den Mund.

 

Sie kredenzten dir, König der Juden,

einen Trank mit Myrrhe gelöst in Wein.

Dir tat weh, dass sie Schuld auf sich luden,

denn kein Labsal, scheußlich sollte er sein.

 

Sie kreuzigten dich, König der Juden,

schlugen Nägel durch Hände und Füße.

Dir tat weh, dass sie Schuld auf sich luden;

batst Gott, das keiner es von ihnen büße.

 

Du bist gestorben, König der Juden

– selbst von deinem Vater, Gott, verlassen –

für uns alle, die Schuld auf sich luden

und noch immer diesen Tod nicht fassen.

 

 

(Karfreitag, 10. April 2020 • Daniel Schmidt)


Download
Karfreitagsgedicht
von Daniel Schmidt
Karfreitagsgedicht_2020_ds.pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.0 KB

Ostersonntag, 12. April

 

Livestream in der Erlöserkirche. Vor unserem Haupteingang mit unübersehbarer Osterbotschaft.
Danke an Marianna und Tabitha.


Dienstag, 14. April

Ehepaar Kopplin bedankt sich herzlich bei unseren Arche Noah Kindern für den gebastelten Osterschmuck.

Herzlichen Dank auch an Fritz für die Zusendung des beiliegenden Ostergedichts zur aktuellen Lage .

Download
2020-04-09 Corona-Gedicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.6 KB


Mittwoch, 16. April

 

Auch unsere WesleyScouts haben zwischenzeitlich Wege gefunden zuhause pfadfinderisch tätig zu werden.

 

Dazu hat sich der Bundesleiter "Hägar" als Osterchallenge folgende Aufgabe ausgedacht: 
Koche ein Ei im Freien mit einem selbst-gebastelten Hobokocher und schick uns ein Bild davon.

Eine zweite Aufgabe gibt es noch von uns als Stamm:

Bastelt mithilfe der Bastelbögen im Anhang einen Zeltlagerplatz mit allem was eurer Meinung nach dazugehört!  

Download
Pfadi-Bastelbogen-Seite1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Download
Pfadi-Bastelbogen-Seite2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB


Donnerstag, 16. April

 

Die Landespolitik gibt erste Einzelheiten für die Maßnahmen nach den Osterferien bekannt. Eine schrittweise, vorsichtige Lockerung der bestehenden Einschränkungen wird für die kommenden Wochen in Aussicht gestellt. Möglicherweise dürfen wir ab Mai unter Auflagen wieder Präsenzgottesdienste feiern. 

Am Abend trifft sich der Gemeindevorstand per Videokonferenz zum gemeinsamen Gebet. Wir tauschen uns aus und geben gegenseitig Rückmeldungen aus den jeweiligen Kontaktbereichen (siehe Netzwerkstruktur am 24. März). Wir hören wie es den Einzelnen geht und fragen nach wer unsere besondere Aufmerksamkeit braucht. Im Gebet legen wir alles vor Christus. 

 

Wer gehört zum Gemeindevorstand?


Donnerstag, 23. April

 

Jourfixe im Gemeindebüro. Absprachen und Synchronisierung sind bei den ständig veränderten Auflagen und vielen Ungewissheiten in regelmäßigen Abständen wichtig. Es bleibt für das hauptamtliche Team gewissermaßen eine Kunst, auch unplanbares möglichst planbar zu machen, damit man auf künftige Entwicklungen einigermaßen vorbereitet ist. Viele der Aufgaben gestalten sich im Moment für den Einzelnen neu.

Unser Hauptamtliches Team

oben von links:

Küsterin Yvonne Badstübner (Teilzeit) bereitet sich z.B. auf die Hygiene- und Abstandsauflagen für die künftigen Gottesdienste vor (Abstandsmarkierungen setzen, Konzeption der Zugangs- und Ausgangswege erstellen etc.).
Jugendreferentin Claire Hamer (Teilzeit) organisiert Onlineevents und hält auch regelmäßig telefonisch Kontakt zu unseren Jugendlichen. Pastor Jörg Finkbeiner bildet den Inhalt und die Teams für die Livestream-Gottesdienste und ist mit dem Blick und den organisatorischen Fragen immer ein paar Wochen voraus.

unten von links:
Verwaltungsleiter Manfred Högg (teilweise im Homeoffice). Seine Aufgaben haben derzeit den Schwerpunkt Livestream (Musikteam, Öffentlichkeitsarbeit), Finanzmanagement und Organisation der KiM-Projekte ab Herbst. Assistenz Helga Martini (Teilzeit) unterstützt den Pastor in allen organisatorischen Fragen und bereitet sich auf die vorgeschriebene Dokumentation der Besucher unserer künftigen Gottesdienste vor.


Freitag, 24. April

 

Frank hat uns folgendes Video geschickt. Luisa und Benjamin aktiv im Kinderteil unseres Livestreams.


Sonntag, 26. April

 

Eine Botschaft aus dem Sonntags Gottesdienst.


Dienstag, 28. April

Das Leitungsteam vom Kindergottesdienst "Arche Noah" berät sich per Videokonferenz über die künftigen Inhalte im Kinderteil unseres sonntäglichen Livestreams. Ein zentrales Anliegen: Der Kontakt zu den Kindern soll mit den bekannten Mitarbeitergesichtern aufrechterhalten werden. Es werden viele Ideen und Konzepte für die kommenden Wochen ins Auge gefasst. Wir sind sehr stolz und dankbar, so viele begabte und hingebungsvolle Mitarbeiter in unseren Reihen zu wissen.

Am Abend Videokonferenz des Gemeindevorstands.Wir beschäftigen uns mit der ab 4. Mai möglichen Wiederaufnahme von Gottesdiensten. Ein "normaler" Gottesdienst mit Begegnung, Gesang und Gemeinschaft ist mit den gestellten Auflagen für uns schwer vorstellbar. Wir beschließen, das Hauptaugenmerk unserer Verkündigung weiterhin auf den Livestream-Gottesdienst zu legen und versuchen eine Öffnung für Besucher sukzessive in den kommenden Wochen einzurichten. 


Samstag, 2. Mai

 

Ökumenischer Livestream-Gottesdienst in der Erlöserkirche. Wir feiern mit Vertretern der Ev.-luth. Heilig-Geist-Kirche und der Katholischen St. Martin- bzw. St. Mauritiuskirche anlässlich des ausgefallenen Festgottesdienstes beim Moosacher Frühlingsfest, welcher am 3. Mai im Festzelt am St.-Martins-Platz geplant war. Wie im Festzelt traditionsgemäß üblich, gab es auch bei uns zum Abschluss eine Erfrischung mit Augustiner Bier.


Sonntag, 3. Mai

 

Heute ist bereits der 10. Livestream-Gottesdienst seit dem Beginn des "Shutdowns". Ein motiviertes Team für Technik, Band, Kinderteil und Liturgie hat sich in dieser Zeit etabliert und von Woche zu Woche durften wir immer mehr dazulernen. Ganz besonders erfreuen uns die zahlreichen positiven Rückmeldungen der "Community" aus allen Teilen des Landes.
Wir sind den zahlreichen  Gebern sehr dankbar, die bisher Ihre Wertschätzung durch eine Spende Ausdruck verliehen haben und unseren Livestream dadurch weiterhin ermöglichen. 


Montag, 4. Mai

Wir dürfen unserem Leiter der Technik, Lucas, zum Geburtstag herzlich gratulieren und Gottes Segen für sein neues Lebensjahr wünschen!

Du machst einen klasse Job Lukki! Danke für alles!



Mittwoch, 6. Mai

 

Erstmaliges Herrichten der Räume, für die in Kürze möglichen Gottesdienste mit Besuchern unter Auflagen. Statt bisher 250 Plätze im Kirchensaal werden wir hier max. 25 Plätze anbieten können, da wir uns entschlossen haben solange die Auflagen bestehen, dem Livestream weiterhin Priorität einzuräumen. Die geforderten Maßnahmen (wie u.a. Einschränkungen beim Gemeindegesang und Abstandsgebot) lassen eine Gottesdienstfeier wie wir sie als Methodisten kennen und schätzen kaum zu. Die Übertragung des Livestreams in den Gemeindesaal würde weitere max. 25 Plätze ermöglichen. 

 

Blick in den Kirchensaal

Blick in den Gemeindesaal



Freitag, 8. Mai

 

Heute  startete auch die Explorer-Gruppe (kirchlicher Unterricht) digital durch.

 

Das Thema müsst ihr am Bild rechts erraten!

Wir haben uns zu Fragen ausgetauscht über die auch du einmal nachdenken kannst! Was motiviert dich Bibel zu lesen? Was demotiviert dich Bibel zu lesen?

 

Hast du eine Lieblingsgeschichte/Lieblingsteil?

Hat die Bibel uns heute noch etwas zu sagen und was?

In 14 Tagen geht es weiter!



Sonntag, 10. Mai

 

Ein Novum: Livestream-Gottesdienst mit virtuellem Abendmahl. Uns erreichten einige Bilder der Teilnehmer, wie sie von zuhause ihr Abendmahl feiern.

Hier Bilder aus Niederbayern, München, Würzburg und Hof.

Außerdem haben an diesem Sonntag erstmals wieder Gäste am Gottesdienst teilnehmen dürfen. Wir haben es zunächst auf Mitglieder und Ehepartner des Gemeindevorstands beschränkt, um sich ein Bild vor Ort zu machen und sich über die Möglichkeiten einer Öffnung zu beraten.



Dienstag, 12. Mai

 

Der Gemeindevorstand hat unter Berücksichtigung der aktuellen Auflagen für Gottesdienste folgende vorläufige Regelung veranlasst: 

  1.  Solange die aktuellen Einschränkungen bestehen hat unser Livestream-Gottesdienst weiterhin Priorität.
  2.  Wir laden unsere Gäste in den Gemeindesaal ein, den Livestream in Gemeinschaft zu verfolgen (Platzkapazität unter Einhaltung der Abstandsregelung maximal 20 Plätze). Der Kirchensaal bleibt während des Gottesdienstes für Besucher bis auf weiteres geschlossen. Es findet keine Kinderbetreuung bzw. Kindergottesdienst statt.
  3. Gäste werden gebeten, sich bei uns vorab verbindlich für unseren Gottesdienst anzumelden und eine Bestätigung abzuwarten. Beim Erreichen der Kapazitätsgrenze müssen wir unangemeldete Personen leider abweisen.
  4. Ein Mund-Nasen-Schutz für BesucherInnen ist während des gesamten Aufenthalts im Gebäude Pflicht.
  5. Der Livestream beginnt um 10:00 Uhr. Der vorherige Kinderteil wird nicht in den Gemeindesaal übertragen, um die vorgegebene Dauer von maximal 60 Minuten nicht zu überschreiten. 
  6. Die Besucher werden gebeten uns in unseren Bemühungen zu unterstützen, die vorgegebenen Abstände von 2 Meter einzuhalten und physische Nähe zu vermeiden, entsprechenden Markierungen und den Hinweisen der Ordner zu folgen. Um die Vorgaben einzuhalten, hilft es uns wenn Gottesdienstbesucher erst kurz vor 10:00 Uhr eintreffen und nach Ende des Gottesdienstes zügig das Gebäude wieder verlassen. Auch auf dem Parkplatz sind die Abstände zu respektieren.
  7. Gemeinschaftliches Singen kann derzeit leider nur in reduzierter Form geschehen.
  8. Gottesdienste für BesucherInnen im Kirchensaal mit gleichzeitigem Livestream wird für die Wochen nach Pfingsten angestrebt.

Donnerstag, 14. Mai

 

In einer dicht besiedelten Gegend Münchens gibt es derzeit eine besondere abendliche Musizierstunde. Unsere liebe Evelyn unterhält seit einigen Wochen ihre Nachbarschaft vom Balkon aus mit schönen Trompetenklängen und geistlichen Liedern.


Ein Erfahrungsbericht


Samstag, 16. Mai

 

Unser ‚Missionar an der Straße‘, der Schaukasten, erzählt:

„Originalität und inhaltlicher Tiefgang charakterisieren meine Botschaften. Aktuell stelle ich Jesus als ‚Gentleman‘ vor mit dem Spruch: Wir können Jesus auf viele Arten willkommen heißen. Die Wahl liegt bei uns. Er bricht nicht in unsere Häuser ein. Er klopft an und kommt nur hinein, wenn wir ihm öffnen.

 

Da Veranstaltungen im Gemeindezentrum nach wie vor stark beschränkt sind, habe ich dazu wenig zu sagen. Stattdessen nutze ich die freie Kapazität für ‚Survival-Tipps‘. Dieses Mal:

Du weißt nicht, wie du beten kannst?! Ergänze diese Sätze mit deinen Gedanken – Gott hört dich!

-          Danke für …

-          Ich freue mich über …

-          Mich beschäftigt …

-          Ich brauche …

-          Ich bitte dich für …

 

Be blessed – sei gesegnet!“

Email von Roland und Marianne:

Es ist zwar schon Samstagabend, aber wir wollen Ihnen und dem ganzen Team einen lieben Gruß aus Würzburg senden. Vielen Dank für die Arbeit die Sie sich Woche für Woche immer wieder machen. Das Foto mit den bunten Figuren ist zwar nicht das Beste, es steht aber als Symbol für mich. Beim Abendmahl konnte ich mich als eine dieser Figuren sehen und so auch an der Gemeinschaft teilhaben. Meine Frau und ich haben den Gottesdienst und das ungewohnte Abendmahl nach der langen Zeit als sehr wohltuend empfunden, und es gab „wieder einmal Rotwein“ anstatt Saft. (Der war nicht im Hause.) Für den Gottesdienst morgen wünschen wir Ihnen Allen Gottes Segen und die Kraft des lebendigen Herrn. Bleiben sie gesund.


Sonntag, 17. Mai

Ein paar wenige angemeldete Besucher haben sich in der Erlöserkirche im Gemeindesaal (Foto unten rechts) eingefunden. Für Christa und Judith (Foto links) gibt es zum Verfolgen des Livestreams sogar einen "Logenplatz" im Pastorenbüro bei einer Tasse frisch gebrühten Latte Macchiatto.

(Fotos unten links und Mitte) Am Telefon stellen sich Jula und Ruth alias "Fragi" den Fragen der Kinder. Fragi hat dabei wie angekündigt den ein oder anderen Witz zu erzählen.

Im Anschluss haben sich an unserem ersten virtuellen Kirchenkaffee etwa 15 bis 20 Haushalte beteiligt. Es war eine tolle Erfahrung, mit alten und ganz neuen Gesichtern aus den verschiedensten Orten des Landes auf diese weise Gemeinschaft zu erleben. 

Am nächsten Sonntag werden wir das Experiment wiederholen und für jeden virtuellen Tisch einen Gastgeber bereitstellen.


Dienstag, 19. Mai

 

Besprechung unserer Bereichsleiter per Videokonferenz. Die rasante Entwicklung in den vergangenen Wochen und Monaten führt auch dazu, dass der Informationsstand untereinander sehr unterschiedlich sein kann. Wir tauschen uns deshalb mit allen Leitern unserer operativen Gemeindebereiche über die laufenden Geschehnisse und unsere Anliegen aus.


Kommentare: 31
  • #31

    Chrisitan (Dienstag, 12 Mai 2020 14:34)

    Heute morgen war ich 10:00 Uhr in der Erlöserkirche München - leider habe ich Euch nicht getroffen Ich will mich einfach bei Eurer Gemeinde für die Möglichkeit bedanken, im Livestream mit Euch Gottesdienst und Abendmahl zu feiern.

    Bei allem, was gesagt wurde, habe ich gespürt, dass Ihr auch die Leute im Blick habt, die über Internet dabei sind. Ich habe mich sehr willkommen gefühlt! Wohltuend fand ich auch, dass die frohe Botschaft von Jesus in der Sprache der Leute außerhalb der Kirchenmauer gesagt wurde. Danke für die tollen Lieder zum Mitsingen und die Predigt!
    Gott segne Euch für die zusätzliche Mühe, die dies macht! Ein Dank auch an Eure Techniker, die das sehr professionell durchführen.

    Christian, Gemeinde Dittersdorf (Erzgebirge)

  • #30

    anonym (Dienstag, 12 Mai 2020 11:51)

    zur Meldung vom 6.5.: Es gibt in Bayern kein (!!!!) Gesangsverbot. Die Regelungen der Regierung zu den Gottesdiensten sagen zum Singen gar nichts!

  • #29

    Reiner Stahl (Montag, 11 Mai 2020 11:38)

    Lieber Jörg, liebe Schwestern und Brüder,
    heute war ich zum ersten Mal Gast in Eurem Online-Gottesdienst und bin tief beeindruckt von Inhalt und Form.So stelle ich mir den Gottesdienst der Zukunft vor. Das war erfrischend, die Vergleiche und Bilder sehr ansprechend, ach einfach alles sehr wohltuend und gut....
    Habt ganz herzlichen Dank!
    Reiner Stahl aus Überlingen

  • #28

    Margrit und Helmut (Montag, 11 Mai 2020 11:36)

    Hallo liebes Livestream - Team,
    wir wollen euch herzlich danken, für diesen Livestream-Gottesdienst mit Abendmahl. Wir haben aktiv daran Teil genommen. Eine gute Sache - trotz Kontaktsperre eine gute Gemeinschaft zu haben. Wir bleiben auch weiterhin mit euch verbunden.
    Liebe Grüße - auch an das Technik-Team aus Leonberg!

  • #27

    Petra und Heiko (Montag, 11 Mai 2020 11:35)

    Liebes Gottesdienstteam, lieber Jörg,

    in den letzten Wochen haben wir gerne Eure Livestream-Gottesdienste mitverfolgt. Vielen Dank, dass Ihr uns in dieser "unnormalen Zeit" ein bisschen "Normalität" mitgegeben habt. Wenn in kürze bei uns die "normalen" Gottesdienste wieder losgehen, werden wir uns wieder ausklinken. Heute sind wir jedoch noch dabei und freuen uns auf das "Tele-Abendmahl". Viele vulkanische Grüße aus dem schönen Nordschwarzwald an die Isar.

  • #26

    Walter (Montag, 04 Mai 2020 09:43)

    Lieber Jörg,

    ganz passend zum heutigen Gottesdienst Thema will ich dir schreiben.
    Seit Beginn der Kontaktbeschränkungen schaue ich gerne am Sonntag euren Gottesdienst.Meistens zeitversetzt und am Frühstückstisch.
    So regelmäßig hatte ich schon seit Jahren keinen Gottesdienst mehr "besucht".
    Selbst die 20 Minuten für die Kinder sind schön zu sehen. "Sonntagsschule" wieder mitzuerleben ist ja etwas was einem als Erwachsener verloren geht. Was für eine tolle Chance! Die Übertragungen sind authentisch - das bist du - das seid ihr.
    Ihr traut euch selbst etwas zu und springt über eure Schatten. Auch die letzten beiden Gottesdienste an denen andere gepredigt haben waren so vertraut methodistisch.
    Die Abwechslung machts und beide haben mich ebenfalls "angesprochen".
    Was ihr als Team in den letzten Wochen von Woche zu Woche geleistet habt ist beachtlich. Das Technikteam um Lucas eingeschlossen.
    Ich kann mir so einigermaßen vorstellen wie Eurer Gemeindesaal inzwischen ausschaut.
    Dass es eine Regie und Aufnahmeleitung braucht gehört natürlich dazu. Sonst wäre es nicht das was die Übertragungen jetzt sind. Dennoch finde ich es kein "Set", sondern immer noch eine -eure- Kirche aus der ein Gottesdienst übertragen wird.
    Das ist es was ich mir von Euch wünsche: Methodistische moderne Gottesdienste und keine "Gottesdienst-Shows" nach US-Vorbild.
    Ich wünsche euch für die Gottesdienste und für die andere Gemeindearbeit die nicht im Stream zu sehen ist weiterhin gutes Gelingen.

    Bleibt weise und behütet.

  • #25

    Edeltraud und Eckhardt (Montag, 04 Mai 2020 09:39)

    vielen Dank für den Mut machenden Gottesdienst heute, wir fühlen uns dabei immer sehr wohl, es ist fast so, als wären wir da. Natürlich wollen wir hiermit auch ein Feedback geben: Es klappt nun alles super, es ist erstaunlich wie perfekt alles funktioniert und wie von Woche zu Woche alle Beteiligten hinzu lernen und den Livestream verfeinern.
    Alle schauen in „die richtige Kamera“, sind sehr freundlich und engagiert bei der Sache.
    Ein besonderes Lob gilt auch allen, die im Hintergrund arbeiten, wie Peter, Yvonne, Simon, Manuel und alle weiteren.
    Sehr viel Freude macht uns auch das Kinderprogramm mit Tabitha`s Choreographie, die augenscheinlich so viel Spaß daran hat, das man mitgerissen wird.
    Es wird in den nächsten Tagen wieder ein Päckchen kommen, diesmal etwas „Nervennahrung“, von der bitte jeder, der im Moment so aktiv ist etwas abbekommen sollte.Falls versehentlich die Rechnung mitgeliefert wird, bitte ignorieren, ist bereits von mir bezahlt. Wir wünschen Euch weiteren Gottes Segen für Euren Dienst und sitzen am Sonntag mit Brot und Saft sicher wieder vor unserem PC.
    Bis bald!


  • #24

    Marianne und Roland (Montag, 04 Mai 2020 09:15)

    Vielen Dank für den heutigen Gottesdienst. Wir sind jetzt auch schon eine geraume Zeit mit Ihnen im Stream unterwegs. Sowohl der Gottesdienst, als auch der Kinderteil waren wieder gut und ansprechend.Auch wenn unsere Tochter längst "ausgeflogen" ist. Durch den fliederfarbigen Hintergrund war alles heller und freundlicher am Bildschirm zu sehen. Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Woche für alle Aktivitäten, Gespräche und Proben für den nächsten Gottesdienst. Den ökumenischen GD wollten wir gestern Abend auch schauen, ich habe ihn aber nicht gefunden. Liebe Grüße, bleiben sie gesund. Der Segen des Allmächtigen sei mit Ihnen. Grüße aus Würzburg.

  • #23

    Georg (Sonntag, 03 Mai 2020 12:14)

    Hallo,
    vielen Dank für den online Gottesienst jeden Sonntag. interssant ist wo man uns überall sieht (München, Auerbach, Würzburg, Kyritz an der Knatter...). Könnte man das mal bildlich veranschulichen? Nichts Interaktives, einfach eine Deutschlandkarte nehmen, einen Pin reinstecken, abfotografieren und mal zeigen, oder die Karte im Gemeidezenrtum später ausstellen.

  • #22

    Gesine (Dienstag, 28 April 2020 14:17)

    Lieber Jörg, Ihr Lieben Teamer im online-Gottesdienst,
    seit vielen Wochen besuche ich Euren Gottesdienst. Zwischendrinne gehe ich immer mal wandern zu den anderen online-Angeboten unserer EmK. Und kehre immer wieder zu Euch zurück.
    Heute hat mir sowohl die Musik-/Liedauswahl, als auch die Dialogpredigt SEHR GUT gefallen! Ihr schafft es, eine gelungene Mischung aus Spiritualität und Schwarzbrot-Theologie herzustellen.
    Einen lieben Gruß bitte ich an Peter Martini weiterzugeben: er ist ein sehr sensibler und aufmerksamer Kommunikator im Chat während des Gottesdienstes!
    Wenderoth bzw. Spittler sind keine Orte, sondern Nachnamen. Die beiden Mädels der Familie wurden letztes Jahr bei uns hier in Würzburg eingesegnet. Sie sind auch die "Chatterinnen"...was mich besonders freut!
    DANKE für die Grüße an uns SCHWEINFURTER-WÜRZBURGER immer wieder LIVE! :-))
    Bis zum nächsten Sonntag! Bleibt behütet....und gesund!
    Eure Gesine ( von Postel)

  • #21

    Martin (Montag, 20 April 2020 09:34)

    Herzlichen Dank für die Livestream-Gottesdienste! Habe mich heute besonders über die Auslegung von Mk. 6 gefreut, genau diese Sichtweise der Pfarrerswitwe habe ich in landeskirchlichen Predigten jahrzehntelang vermisst.
    Dankbare Grüsse Martin Vogell, Würzburg

  • #20

    Jutta (Sonntag, 19 April 2020 12:24)

    Vielen Dank auch für eure Emails (auch) mit der Einladung zum Gottesdienst! Schön, dass ihr auch an Gemeindefremde geschrieben habt So bekomme ich von vier verschiedenen Gemeinden geistlichen Input. Das tut sehr gut. Vielen Dank für euren Dienst und seid gesegnet.

    Liebe Grüße aus Freising
    Jutta

  • #19

    Evelyn (Freitag, 10 April 2020 11:24)

    Ich stehe noch unter dem wohltuenden Eindruck des Karfreitagsgottesdienst live aus der Erlöserkirche:
    * mich haben die Worte bewegt: "Lasst euch versöhnen mit GOTT ... seid Botschafterinnen und Botschafter an Christi statt"
    * die Musik und die Texte sind tief in meine Seele gedrungen
    * die Symbolsprache mit frischen Rosen, mit dem Kreuz und dem Kelch hat mich in meinem Herzen berührt.

    Wie schön ist es über die eigenen "vier Kirchenwände hinaus" gemeinsam Gottesdienst zu feiern, Gemeinschaft zu leben, Glauben zu teilen und voneinander zu erfahren!
    Es tut mir gut, während der "Corona-Auszeit" auf diese Weise miteinander verbunden zu sein.
    Vielen Dank an alle Mitwirkenden (vor und hinter der Kamera) und Gottes Segen!

    Ganz herzliche Grüße
    Evelyn aus München

  • #18

    Margit und Helmut (Dienstag, 07 April 2020 09:32)

    Liebes Livestream- Team,
    seit dem Kontakt-Verbot in `Ba-Wü´ sind wir Mitglieder ihrer "Livestream-Gemeinde"!
    Wir möchten euch herzlich Grüßen und uns bedanken für eure gute Arbeit und den lockeren, musikalischen Gottesdienst. Besonderen Dank an Tabitha Badstüber, für ihre heitere Mimik beim Kinderprogramm und an das "Technik - Team".
    In alter Verbundenheit
    Margrit und Helmut
    Leonberg / Bez. Rutesheim

  • #17

    Salome (Montag, 06 April 2020 12:59)

    1 Familie - 4 Haushalte verstreut in ganz Deutschland. Das bedeutet für uns aktuell leider Besuchsverbot.
    Trotzdem waren wir am Sonntag alle im gleichen Gottesdienst. Der Livestream macht's möglich! Danke :-)

  • #16

    Marianne und Roland (Sonntag, 05 April 2020 16:54)

    Sehr geehrter Pastor Jörg Finkbeiner, Ihnen und dem ganzen Gottesdienstteam möchten wir unseren Dank weitergeben für den guten und hilfreichen Gottesdienst heute morgen. Bisher haben wir die ev. Fernsehgottesdienste angeschaut, aber bei Ihnen waren wir halt wie zu Hause. Auch der Kinder und Jugendteil vorab war sehr ansprechend. Wir wünschen Ihnen allen eine gesunde Karwoche. Vorab schon frohe und gesegnete Ostern.Ich hoffe Sie können die Zeit mit Ihrer Familie genießen. Mein Respekt gilt auch Ihrer Tochter in dieser schweren Zeit. ich war auch im Gesundheitsdienst ( Gefängnis) und weiß um die vielfälltigen Schwierigkeiten. Bleiben Sie alle behütet und bewahrt auf allen Wegen. Wir freuen uns schon auf den Ostergottesdienst nächsten Sonntag.

  • #15

    Regina (Sonntag, 05 April 2020 13:19)

    Wir haben als Familie heute zum dritten Mal euren Gottesdienst mitgefeiert.
    Vielen Dank für deine wohltuenden und den Menschen zugewandten Predigten. Wir haben uns bei euch wie "daheim" gefühlt. Es ist schön, dass man auch auf diese Weise Gemeinschaft in der EmK erleben kann. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, ihr macht das richtig gut!
    Viele liebe Grüße aus Mössingen
    Regina und Eckhard mit Johanna, Jakob und Joel
    Herzliche Grüße auch an die Münchner Scouts!

  • #14

    Evelyn (Freitag, 03 April 2020 10:48)

    Vielen Dank für euren Gottesdienst. Es ist schön die Verbundenheit innerhalb der Emk zu spüren. Außerdem war es ein besonders Wiedersehen als ich deinen Namen gehört habe. Da fiel mir die Freizeit in der Toskana wieder ein, die du 92 geleitet hast. Liebe Grüße Evelyn, damals noch Friedrich aus Aue im Erzgebirge. Bin jetzt in der Gemeinde in Rodewisch im Vogtland.
    Gottes Segen und Beistand für eure Arbeit.

  • #13

    Jula und Felix (Freitag, 03 April 2020 10:46)

    Hallo liebe Gemeinde, vielen Dank für den wunderbaren Live Stream und den Online Hauskreis. Damit sind wir selbst in Südafrika genauso nah an euch dran, wie ihr in München.Die letzte Woche gab es - wie bei euch sicher auch - viel emotionales auf und ab und es tut gut selbst dann nicht allein, sondern mit euch unterwegs zu sein! Soweit geht es uns aber gut. Bleibt gesund und bis bald. Liebe Grüße aus Johannesburg!

  • #12

    Raymond und Friederike (Montag, 30 März 2020 12:31)

    Lieber Jörg, liebes Gottesdienstteam,
    wir freuen uns sehr auf den dritten Internet-Gottesdienst. Herzlichen Dank für euren außergewöhnlichen Einsatz und für die technischen Möglichkeiten. Gott segne euch!

    Liebe Grüße aus Markt Schwaben

  • #11

    Silke und Thorsten (Montag, 30 März 2020 11:18)

    Liebe Geschwister in München, schon seit Längerem verfolgen wir aus dem fernen Ostfriesland (EmK Neuschoo/Aurich) eure Gottesdienste zeitversetzt am Sonntagabend und genießen das sehr. Gerade jetzt in dieser besonderen Zeit haben wir viele gute mutmachende Impulse dadurch bekommen. Herzlichen Dank für Eure Mühe, es ist eine sehr gesegnete Arbeit. Viel Kraft und Mut zum Weitermachen. Liebe Grüße aus Aurich, Silke und Thorsten

  • #10

    Gisela und Johannes (Montag, 30 März 2020 11:17)

    Hallo Ihr lieben Geschwister
    Wir habe heute schon den zweiten GD miterlebt.Danke Euch allen für die gelungenen und
    gesegneten GD.Wir freuen uns schon auf Sonntag, auch da werden wir wieder mit dabei sein. Gottes Segen und Gesundheit aus Auerbach/Vogtland wünschen Gisela & Johannes.

  • #9

    Guntram (Montag, 30 März 2020 11:15)

    Deine Nachricht für uns: Herzlichen Dank für den Gottesdienst heute. Habe nur das Ende live sehen können. Konnte aber danach neu starten. Vielen Dank an alle Mitwirkenden. Macht weiter so.
    Herzliche Grüße aus dem Land Bandenburg, aus Kyritz an der Knatter.
    Guntram

  • #8

    Edeltraud und Eckardt (Montag, 30 März 2020 11:14)

    Grüß Gott, Ihr Lieben.
    Gerade haben wir wieder mit Euch Gottesdienst per Livestream feiern dürfen.
    Es freut uns, wie gut alles klappt und wie uns alle Beiträge, vor allem die gemeinsam gesungen Lieder Kraft geben. Wir fühlen uns verbunden mit allen Mitgliedern unserer Kirche und darüber hinaus mit allen, die -rein zufällig- oder auch durch unsere Werbung an diesem außergewöhnlichen Gottesdienst teilnehmen können. Es freut uns zu hören, wie es den Anderen geht und wie sie diese Zeit erleben. Wir beide sind sehr dankbar, weiterhin noch unsere Arbeit zu haben, weil ich im Gesundheitswesen, in der Telemedizin arbeite (die braucht es in dieser Zeit ganz besonders) und Eckhardt seinen „Mann“ als Facilitymanager in einem großen Bürogebäudekomplex stehen muss.
    Diese Zeit der Gemeinschaft ist für uns das Highlight der Woche und wir freuen uns schon auf nächsten Sonntag. Wir danken Euch für Euren unermüdlichen Einsatz, dies für uns anzubieten.
    Bleiben wir gelassen und schauen auf die Dinge, die positiv sind, an dieser Coronakrise, z. B. mehr Zeit und mehr Ruhe, die Gelegenheit, das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.
    Wir möchten Euch eine Freude machen und schicken Euch einen Frühlingsboten (Blumenstrauß), an dem Ihr Euch bis zum nächsten Sonntag erfreuen könnt, dann stellt ihn bitte auf das kleine Tischchen, welches im Moment als Altar dient.
    Noch eine Info zum Schluss:
    Wenn Jörg Finkbeiner auf seinem Hocker sitzen bleibt, ist es zu dunkel – müsste besser ausgeleuchtet werden, sonst kann man ihn kaum sehen.
    Wir wünschen Euch eine gesegnete Woche und viel Kraft für alle Aufgaben,
    in herzlicher Verbundenheit

  • #7

    Michael (Montag, 30 März 2020 11:13)

    Ich sitze jetzt schon seit 2 Wochen in "selbstauferlegter Einzelhaft" (bin alleinlebend), um mich und meine Mitbürger zu schützen. Es ist schon ganz schön einsam, wenn die normalen persönlichen Kontakte wegfallen. Mir geht es - Gott sei Dank - gesundheitlich gut und ich habe auch aktuell einen sicheren (Mobil)Arbeitsplatz. Ich habe mich heute bei eurem Gottesdienst aufgeschaltet - zum ersten Mal überhaupt per Lifestream, ist bis dato nicht so meine Welt gewesen, ich gehe liebe selber in den Gottesdienst;-) . Mir hat es gut getan, euren Gottesdienst mitzuerleben. Es gibt zumindest ein bisschen das Gefühl von Normalität in der schwierigen Zeit. Danke für euren Einsatz und Engagement. Liebe Grüße und Gottes reichen Segen aus Würzburg sendet euch Michael.

  • #6

    Erika (Freitag, 27 März 2020)

    Herzlichen Dank für die gebastelten Tulpen. Das ist eine tolle Aktion. Ich habe mich sehr gefreut und ihn gleich an meine Haustür gehängt. Bitte gebt meinen Dank an die Kinder weiter.
    Liebe Grüße!

  • #5

    Hans-Martin (Freitag, 27 März 2020 11:55)

    Ganz herzliche Grüße an euch. Ich habe am Sonntag während eurem Gottesdienst an euch alle gedacht. Vielen Dank für den super Dienst.

    www.evangelisationswerk.de/fuer-dich/

  • #4

    Ecki + Reri (Dienstag, 24 März 2020 10:05)

    Wir haben heute den Livestream verfolgt. Vielen Dank, dass Ihr das organisiert und so großartig macht, das tut so gut, dass man sich auf diese Weise noch so verbunden fühlen kann! In dieser seltsamen Zeit mit den vielen Ungewissheiten ist es so wichtig,
    mit Gottvertrauen auch auf einige Gewissheiten bauen zu können.
    Und für die Kinder ist die Viertelstunde vorne dran natürlich super.
    Seid gut behütet, Ihr und Eure Familien!

  • #3

    Fuchs Stefan (Donnerstag, 19 März 2020 05:16)

    Ich schau mir den Gottes Dienst sehr gerne über das Internet an. Bin momentan in einer therapeutischen WG im schönen Reit im Winkl. Jetzt hab ich gehört das sie in Tirol ist der nächste Ort alles unter Quarantäne gestellt haben liebe gruesse an den Pastor und den Herrn Conny Teuber.

  • #2

    Edeltraud und Eckardt (Mittwoch, 18 März 2020 12:49)

    An alle die an diesem guten und aufbauenden Gottesdienst mitgewirkt haben.
    Wir haben uns sehr gefreut, trotz der Absage an einem Gottesdienst teilnehmen zu können. Vielen Dank für die Musik und die aufbauenden Beiträge, die wir von zuhause aus gerne verfolgt und miterlebt haben. Es tut gut, sich in solchen schwierigen, außergewöhnlichen Zeiten verbunden zu wissen mit allen Christen unserer Kirche und darüber hinaus. Wir gehen mit dem Segen des Herrn in die neuen Woche, voller Vertrauen darauf, das Gott uns weiterführen wird und jedem einzelnen von uns die Kraft und die Zuversicht geben wird, diese – für uns ungewöhnliche Situation zu meistern.
    Wir geben diesen Segen zurück an Euch und wünschen Euch allen viel Kraft für die Dinge, die in den nächsten Wochen zu meistern sind.
    Herzliche Grüße in tiefer Verbundenheit

  • #1

    Korinna (Mittwoch, 18 März 2020 11:57)

    Das finde ich alles sehr gut! Am Gottesdienst letzten Sonntag habe ich mit großer Freude via Computer teilgenommen.
    Unser Hauskreis Bogenhausen findet jetzt online statt, und das klappte am Montag auch dank der Hilfe von Alex prima.